Peter-Jürgen Boock. Gefalteter Karton mit Photographien und Gedicht von Heinrich Böll
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild

Peter-Jürgen Boock. Gefalteter Karton mit Photographien und Gedicht von Heinrich Böll

Art.Nr.: 032510
Sprache: deutsch
Erscheinungsjahr: 1985
Typ: Buch
Lagerbestand: 1

Zustand: Gut
Lieferzeit: 3-5 Tage
18,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

[4] Bl. gefalteter (38 x 26 cm bzw. aufgefaltet 38 x 95 cm) Karton einseitig bedruckt mit drei s/w-Photographien und einem Gedicht von Heinrich Böll, 1984 in der Zeitung "Die Zeit" erstmals erschienen zur Verurteilung von Peter-Jürgen Boock zu dreimal lebenslänglich. Auf den Photographien zu sehen eine Art abgedeckter Container mit dem Schriftzug "Status quo minus". Begriff vorrangig aus den Rechtswissenschaften, dass sich der vorherige Status verschlechtert hat. Bild 2 zeigt das innere des Containers, klein, dunkel, fast leer, am Ende diffus sichtbar eine größere Silhouette. Bild 3 dann massives Wandgestein am Ende des Containers (Silhouette) mit dem von Boock geschriebenen Gedicht "Ratte - tot". Beiliegend ein Blatt einer Zusammenfassung zum Geschehen um seine Verhaftung und Inhaftierung herum. Gedichtblatt mit Widmung von unbekannt für Katrin Sello, ehemalige Direktorin des Kunstvereins Hannover. Seltene Publikation in insgesamt guter Erhaltung mit leichten Randläsuren und wenige Knickspuren. Peter-Jürgen Boock, ehemaliges Mitglied der RAF wurde 1984 zu dreimal lebenslänglich und zusätzlich 15 Jahre verurteilt. Er war beteiligt am Anschlag auf den Amtssitz der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sowie einer der Tatbeteiligten an der Entführung Hanns-Martin Schleyers, wie er in einer Fernsehsendung bei Anne Will nicht verneinte.


167 Artikel in dieser Kategorie

Weitere interessante Produkte:

Tönerne Füsse
Lieferzeit: 3-5 Tage
64,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Raffael
Lieferzeit: 3-5 Tage
18,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten